Häufige Fragen

Häufige Fragen
Was ist Musikvermittlung?
Musikvermittlung ist als soziale Praxis eine Schnittstellendisziplin. Sie vereinigt künstlerische, pädagogische, publizistische und managerielle Aspekte in sich. Als soziale Praxis ist sie handlungs- und ggf. zweckorientiert: Ziel von Musikvermittlung ist es, Beziehung/en zu und mit diversen Publika von vornehmlich klassischer Musik zu gestalten – ob in quantitativer Hinsicht (z.B. mehr Publikum) oder in qualitativer Hinsicht (z.B. anderes, neues, spezifisches Publikum). Musikvermittlung findet sowohl in prozessorientierten Formaten (z.B. als partizipatives Projekt), als auch in performance-orientierten Formaten (z.B. als inszeniertes Konzertformat) statt. Musikvermittlung als soziale Praxis begreift Musik als Kommunikationsprozess, und löst sich damit von der Werkorientierung der konventionellen Musikgeschichtsschreibung. Sie bezieht unterschiedliche Lebenswelten ihrer altersübergreifenden Publika in ihre Konzeption mit ein. Das bedeutet auch, je diverser Stadt- und Landgesellschaft werden, desto komplexer gestaltet sich das Aufgabenfeld von Musikvermittlung. Aus ihrem Gründungsimpuls heraus wird als ihr musikalischer Kern die klassische Musik begriffen. Eine zeitgemäße Interpretation dieser praxisorientierten Profession denkt jedoch genreübergreifend von klassischer Musik über Jazz, Volksmusik, Alter Musik bis hin zur Experimentellen Klanggestaltung. Entsprechend weit ist das erforderliche Hör-Repertoire eine/s professionellen Musikvermittlers/in. Professionelle Musikvermittler/innen arbeiten sowohl in der sogenannten Freien Szene (z.B. bei Festivals oder als freie Anbieter/innen von vermittlerisch kuratierten Konzertformaten), als auch im institutionalisierten Musikbetrieb (z.B. in Konzerthäusern oder Mehrsparten-Bühnen). Professionelle Musikvermittler/innen kennen beide Felder in all ihrer Funktionsweise und Systemeigenschaften, Musikvermittler/innen sind in der Produktionsweise von Vermittlungsangeboten Schnittstelle aller beteiligten Gewerke – künstlerisch, manageriell, publizistisch. (Künstlerisches) Handeln in der Musikvermittlung ist immer projekt- und/oder produktionsorientiert – gleich, ob Musikvermittler/innen an einem festen Haus oder im freien Markt tätig sind. Dies ergibt sich durch die gängige Finanzierungsweise von Musikvermittlung im deutschsprachigen Raum, der eine kontinuierliche Finanzierung bislang fehlt.
An wen richtet sich der Weiterbildungsstudiengang?
Der Studiengang richtet sich an alle Menschen, die sich professionell mit Musik beschäftigen und ihre Arbeit wirksamer machen wollen. Unsere Studierenden sind Orchestermusiker, Musikwissenschaftlerinnen, Kulturmanager, Musikschulleiter, Kirchenmusikerinnen, freie (Elementare) Musikpädagogen, Lehrkräfte an Musikschulen, Dramaturginnen, Popmusiker, Komponistinnen, Journalisten, in der frühkindlichen Musikerziehung tätig, Pressesprecherinnen etc.pp. Sie kommen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum an den Wochenenden nach Detmold aus Deutschland, Österreich, Luxemburg, der Schweiz und den Niederlanden.
Wie bewerbe ich mich für den Master Musikvermittlung?
Die Bewerbung zum Master of Music als Weiterbildungsstudiengang Musikvermittlung ist überschaubar angelegt. Wenn Sie die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, benötigen wir von Ihnen den ausgefüllten Bewerbungsbogen, ein Motivationsschreiben, Ihren tabellarischen Lebenslauf sowie Ihre entsprechenden Zeugnisse und Nachweise über Ihren Lebenslauf. Sie finden die Auflistung der Unterlagen im Abschnitt Bewerbung, wie auch das Formular zum Download. Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns bitte an unter +49 (0) 5231 – 305 1259 oder schreiben Sie uns eine eMail. Wichtig ist, dass die Bewerbung pünktlich beim Prüfungsamt eingeht.
Welchen Abschluss habe ich nach meinem Studium?
Im Weiterbildungsstudiengang Musikvermittlung/Musikmanagement erwerben Sie einen Master of Music.
Kostet das Studium Master of Music Musikvermittlung etwas?
Ja, der Weiterbildungsmaster Musikvermittlung/Musikmanagement wird nicht durch den regulären Haushalt der Hochschule finanziert (da Weiterbildung), sondern muss durch Teilnahmegebühren kofinanziert werden. Aktuell beträgt die Gebühr pro Semester EUR 1.500 EUR. Sie können diese Gebühr als Studiengebühr von der Steuer absetzen. In der Gebühr enthalten sind alle Veranstaltungen in Detmold, der Zugang zur Online Community, eine individuelle Betreuung durch die Studiengangsleitung und das Studiengangssekretariat.
Ich bin Musiker/in. Ist Musikvermittlung auch für mich wichtig?
Klar!!!!!!
Kann ich auch zum Sommersemester einsteigen?
Nein, leider nicht. Der Studienbeginn ist immer zum Wintersemester, wie auch das Bewerbungsverfahren. Aber scheuen Sie nicht, uns einfach anzurufen unter +49 (0) 5231 – 305 1259 oder anzuschreiben. Wir finden sicher eine Lösung.
Gibt es eine Altersgrenze für Studierende?
NEIN! Das kennen wir nicht. Für uns in Detmold ist es wichtig, dass Sie jung im Kopf sind. Unsere Studierendenschaft ist auch altersmäßig so bunt gemischt, wie von ihrer geografischen, wie beruflichen Herkunft her. Sie sind alle herzlich willkommen – die „jungen“ Ohren, die „mittleren“ und die „länger lebenen“ Ohren. Unsere Studierenden sind von Mitte zwanzig bis Mitte fünfzig Jahre alt. Die Mischung macht’s!
Kann ich aktuelle Studierende um ihre Meinung zum Studiengang fragen?
Ja, natürlich. Bitte schreiben Sie uns einfach, wir vermitteln dann einen Kontakt zu einem/r aktuellen Studierenden im fortgeschrittenen Semester oder Alumni. Die Studierendengemeinschaft und Netzwerk ist uns sehr wichtig. Das werden Sie im Kontakt mit den anderen „Detmolder/innen“ spüren.
Wie viele Tage muss ich in Detmold zum Studium anwesend sein?
Grundsätzlich besteht im Studium in Nordrhein-Westfalen keine Anwesenheitspflicht. Die Seminare im Weiterbildungsstudiengang an der Hochschule für Musik Detmold sind jedoch so getaktet, dass Sie an jeweils zehn Wochenenenden im Studienjahr (also im gesamten Studium im Detmold 20 Wochenenden) anwesend sein sollten. An den Seminarwochenenden, die am Freitag Abend starten und bis Sonntag Mittag dauern, finden alle Seminare, Trainings, Workshops, Konzeptionsgespräche, ein Teil der Proben und die Sprechstunden statt. Die genauen Wochenenden finden Sie in unserem Kalender. Da uns gerade auch das Unterrichten in Jahrgängen in der Gemeinschaft wichtig ist, legen wir auf Ihre Anwesenheit viel wert.
Wo kann ich in Detmold übernachten?
Detmold hat eine Reihe kleiner Hotels und ist durch die Nähe zum Teutoburger Wald für Wandertouristen logistisch gut ausgebaut. Sie können die Hotels über die einschlägigen Booking-Websiten buchen oder die Unterkunftssuche der Stadt Detmold nutzen. Hotels in der Nähe der Hochschule sind der Lippische Hof, der Detmolder Hof (höherer Standard) und das bekannte Altstadt Hotel. Viele Studierende schließen sich jedoch zusammen und buchen ein Ferienappartment, von denen es viele in ansprechender Ausstattung und Nähe zur Hochschule in Detmold gibt. Darüberhinaus gibt es immer noch die Alternative, in der Jugendherberge in Detmold unterzukommen. Auch diese Möglichkeit haben einige Studierende unseres Studiengangs immer wieder genutzt.
Wen frage ich, wenn...
…wenn ich eine inhaltliche Frage habe? Dann wenden Sie sich bitte direkt an das Sekretariat des Studiengangs unter info@musikvermittlung-detmold.de oder telefonisch unter +49 (0) 5231 – 305 1259. Frau Depner wird Ihnen Auskunft geben, oder Ihnen den Kontakt zur Studiengangsleitung vermitteln.

…wenn ich eine Frage zu Gebühren, Vergünstigungen oder weiteren administrativen Themen habe? Dann wenden Sie sich bitte direkt an den Studierendenservice der Hochschule (CIS) per eMail unter cis@hfm-detmold.de oder am besten telefonisch unter +49 (0) 5231 – 975 774.

Was mache ich, wenn meine Frage hier nicht beantwortet wurde?
Ihre Frage wurde hier nicht beantwortet? Bitte entschuldigen Sie dies. Gerne stehen wir Ihnen direkt für die Beantwortung zur Verfügung – rufen Sie uns einfach an (+49 (0) 5231 – 305 1259) oder schreiben Sie uns eine eMail info@musikvermittlung-detmold.de. Wir melden uns gerne bei Ihnen zurück (und werden den Fragenkatalog dann um Ihr Thema ergänzen). Das hilft uns sehr!