Zwei erste Preise bei Wettbewerb Musik & Vermittlung

Gewinner Wettbewerb Musik Vermittlung 2019

Der hochschuleigene Wettbewerb „Musik & Vermittlung“ zeichnet Konzert-Konzepte von Studierenden aus, die die Beziehung zu (neuem) Publikum neu entdecken, vertiefen und intensivieren und das (Zu-)Hören von klassischer Musik neu erleben lassen.

Beim Finale, das am 7. Februar 2019 im Garten-Saal der Palaisgebäudes der Hochschule für Musik Detmold ausgetragen wurde, fasste die Jury, die neben Lydia Grün aus Prof. Manuel Lange, Jelka Lüders sowie dem langjährigen Hochschulförderer Dr. Ulrich Greiffenhagen bestand, den Entschluss, zwei erste Preise in Höhe von jeweils 1.800 Euro zu vergeben. Alle Preisgelder wurden von der Hochschulstiftung zur Verfügung gestellt.

Mit einem der Preise wurden die drei Studierenden Matei Rusu (Gitarre, Klasse Prof. Thomas Kirchhoff), Polychronis Karamatidis (Flöte, Klasse Prof. János Bálint) und Ognjen Milivojsa (Gesang, Klasse Prof. KS Mario Zeffiri) bedacht. Die Drei zeigten in ihrer etwa halbstündigen szenischen Darbietung Schlaglichter aus dem Leben des französischen Komponisten Eric Satie. Hierbei wechselte die Szenerie immer wieder smart zwischen gesprochenem Monolog und musikalischer Darbietung. Beide Elemente flossen im zweiten preisgekrönten Beitrag ineinander über: Zu schauspielerischer Höchstform lief Schahin Safarabadi, Student der Elementaren Musikpädagogik, auf. Zusammen mit seinem Duopartner, dem aus Bolivien stammenden Gitarristen Fidel Ramirez, bezeugte er die enge Verbindung zwischen Sprache und Musik anhand von Auszügen aus dem spanischen Roman „Platero und Ich“ aus der Feder des Schriftstellers Juan Ramon Jiménez. Die Musik hierzu komponierte der spanische Komponist Mario Castelnuovo Tedesco. Für die beeindruckende Leistung erhielt das Ensemble außerdem den Publikumspreis im Wert von 200 Euro.

Der Wettbewerb existiert seit 2010 und will besonders innovative Ideen aus dem Bereich Musikvermittlung unterstützen und die Studierenden über ihre sängerischen und instrumentalen Fähigkeiten hinaus auf dem Weg zu einer umfassenden, gesellschaftspolitisch aktiven Künstlerpersönlichkeit fördern.